Social Media Branding –
Logos im Wandel der Zeit

Das Logo ist das Gesicht eines Unternehmens und verrät einiges über das Image und die Werte einer Marke. Es ist zentraler Bestandteil des Corporate Designs und für manche Zielgruppen vielleicht das entscheidende Merkmal im Vergleich mit der Konkurrenz. Hier entsteht oft der Wunsch, ein seit Jahrzehnten etabliertes Logo an aktuelle Designmaßstäbe anzupassen oder es behutsam zu aktualisieren. 

5 ausschlaggebende Punkte, die ein zeitgemäßes Logo ausmachen:

1. Eine starke Social-Media-Präsenz

Social-Media hat eine enorme Kraft und Reichweite und ist ein starker Pol, um die eigene Marke zu verbreiten und zu stärken. Über verschiedene Plattformen gibt es relativ einfach und kostengünstig die Möglichkeit, aktuelle Informationen und Ereignisse zu kommunizieren und somit im Gedächtnis der Kunden zu bleiben, oder auf sich aufmerksam zu machen. 

Wer seine Kunden auch über digitale Kanäle erreichen möchte, sollte auch bei seinem Branding auf einen zeitgemäßen Style achten. Sichtbar sein ist die Devise, um neue Kunden zu erreichen und treue Kunden von seinen wachsenden Qualitäten zu überzeugen. Ein Logo hat die Aufgabe schnell und einfach zu zeigen, wofür das Unternehmen steht und was es anbietet. Es sollte mit den Bedürfnissen, Einstellungen und Wünschen der Zielgruppe einher gehen.

Stellen Sie sich z. B. zum Jahreswechsel die Frage:
„Wie präsentiert sich die Konkurrenz?“

Vergleichen Sie über die Suchmaschine Ihres Browsers die Logos verschiedener Anbieter mit dem eigenen. Wie schneiden Sie ab?

2. Social-Media Nutzer sind Up-to-date

Digitale Medien und deren Trends verändern sich schnell. Unternehmen, die sich auf Social-Media-Kanälen präsentieren, müssen daher flexibel bleiben und sich den schnell wandelnden Bedingungen anpassen. Wer an alten Präsentationsformen festhält, wird schnell vom Wettbewerb in den Hintergrund gedrängt. Doch eigentlich möchten und könnten Sie doch die Kundenbindung stärken und neue Interessenten für sich gewinnen.

3. Den Marketing-Effekt steigern

Nutzen Sie das Potenzial von Social-Media richtig, und hauchen Sie damit Ihrem Unternehmen frisches Leben ein. Erstellen Sie Unternehmensseiten, die toll aussehen, denn es ist ganz einfach: Was gut aussieht, verkauft sich gut. Ein ansprechend gestalteter Social-Media-Auftritt wird Ihnen dabei helfen, visuell aus der Masse herauszustechen und transportiert gleichzeitig einen jungen Zeitgeist. Dies kann auch bei traditionellen und bereits längerfristig bestehenden Unternehmen ein neues Kapitel in der Laufbahn bewirken.

Ein gutes Branding in den sozialen Netzwerken hilft Ihnen

Aufmerksamkeit von potentiellen Kunden zu erreichen
• im einheitlichen Stil gebrandete Inhalte zu veröffentlichen
• das Image des Unternehmens zu transportieren

3. Was muss ein Logo für Social-Media können?

Social-Media-Branding: Ein Screenshot der Facebook Seite vom GRAFIK DESIGN STUDIO marlene
Social-Media-Branding – Nutzen Sie die vorgegebenen Flächen optimal aus!
  • Kleines Profilbild: Es ist sinnvoll, eine vereinfachte Version oder eine Bildmarke des Logos zu verwenden. Das Profilbild ist das erste Bild, das die Besucher sehen. Ein einfaches Symbol hilft dabei, sich wieder zu erinnern und „alt-bekanntem“ Aufmerksamkeit zu schenken.
  • Das Firmendesign sollte flexibel gestaltet sein, damit es sich auch im Titelbanner und auf Postings gut anwenden lässt.
  • Geräteoptimierung: Das Logo sollte auf verschiedenen Endgeräten (auch mobil!) klar, stringent und ohne Fehler angezeigt werden. 

4. Flexible Anforderungen beachten

Übersicht einer Corporate Design Anwendung
Ein Logo sollte in unterschiedlichen Formaten und Medien sichtbar eingesetzt werden können.

Wie schon oben erwähnt, sollte ein Logo flexibel und in gewissem Sinne „formbar“ sein, damit es in jeder Anwendung unverkennbar eingesetzt werden kann. Soll heißen, dass die Anordnung und das Verhältnis von Wort- bzw. Bildmarke (Schriftzug und grafisches Element) in der Entwicklung des Corporate Designs besonderes beachtet werden sollte.

  • Bürounterlagen: Briefkopf, Visitenkarten, Firmenschilder, Flyer und Handouts – der klassische Einsatz eines Corporate Designs.
  • RollUps: Die Platzierung der Wort-Bildmarke im Hochformat ist hierfür praktisch, um auch von der Ferne erkennbar zu bleiben.
  • Stempel: Ein Logo sollte auch einfärbig und sehr klein nicht an Präsenz verlieren.
  • Bildschirmdarstellung: Für Webseiten in Desktop-Ansicht ist ein Querformat meist sinnvoll.
  • Social Media Profilbild: Hier kann eine runde oder quadratische Form der Bildmarke auch ohne Text eingesetzt werden.

5. Offen sein für Neues

Wer sich an den allgemeinen Zeitgeist anhalten möchte, sollte dies auch ausdrucksstark mit seinem Unternehmensauftritt kommunizieren. Die Entwicklung eines neuen Logos sollte mit klaren Zielen und Offenheit für Neues begonnen werden. Im Unvorstellbaren liegt oft viel Potenzial zur Öffnung eines neuen Blickwinkels.

FAZIT: Ein Unternehmen, das am Puls der Zeit bleiben will braucht ein zeitgemäßes Logo. Dieses muss heutzutage flexibel sein und zusätzlich klar und deutlich in allen Werbemaßnahmen für eine Marke stehen und erkennbar bleiben.

Über mich

Ich bin Business-Designerin und gestalte das visuelle Erscheinungsbild, das im Einklang mit Ihren Werten steht, Sie zu Ihren Kunden führt und Sie mit ihnen verbindet.

Zeigen Sie Ihre Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit.
Ich gestalte für Sie Ihr Corporate Design, das Business-Design Ihres Unternehmens.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihre Website – schlau strukturiert.

Eine durchdachte Struktur Ihrer Website und eine ansprechende Gestaltung werden vom User erwartet und erleichtern ihm die schnelle Aufnahme von Inhalten. Auch Suchmaschinen werten dies positiv.

Mehr lesen

Externe Grafiker als langfristige Kreativpartner aufbauen.

Externe Grafiker bieten einen hohen Grad an Flexibilität, die sich den Finanzen und der Auftragslage ihres Unternehmens anpassen lässt. Sie profitieren vom persönlichen Kontakt und dem direkten Draht zum Kreativprofi.

Mehr lesen

Gute Zusammenarbeit
kostet nichts extra.

Lesen Sie hier, wie die Zusammenarbeit zwischen Kunden und Grafik Designer optimal funktionieren kann. Wie Sie viele Feedback-Schleifen reduzieren und unerwartete Kosten vermeiden können.

Mehr lesen

Character & Typeface.
Über Schriftarten und Persönlichkeit.

Typografie begleitet und leitet uns alltäglich. Sie verleiht dem Geschriebenen Ausdruck und Stimme. Sie ist technisches Werkzeug und Informationsvermittler, ist aber auch unzertrennlich mit der menschlichen Ausdrucksweise verbunden.

Mehr lesen

Corporate Design –
Was ist das? Was bringt das?
Wie geht das?

Manchen Brands gelingt es, erfolgreich aus der breiten Masse herauszustechen und sich mit den Konsumenten emotional zu verbinden. Wieso ist Corporate Design auch in kleinerem Rahmen wichtig, und wie lässt sich das umsetzen?

Mehr lesen